Jenseits von Ede

Sich am Regierungsses­sel festzuk­lam­mern, scheint Tra­di­tion zu sein in Bay­ern und vor allem in der CSU. Nun aber ist Stoiber der­art angeschossen, dass er sich gezwun­gen sieht einen erneuten Antritt als Min­is­ter­präsi­dent in 2008 von der Stim­mung heute bei der Klausurta­gung abhängig zu machen. Aus­gerech­net eine Frau und dann noch rothaarig kön­nte dem­nach zum Fall­strick und Ende der Kar­riere des Edmund Stoiber beige­tra­gen haben. Was mögen sich die Oberen nach dem Mit­te­lal­ter gesehnt haben, damals wäre die Fürther Lan­drätin Gabriele Pauli als Beweis der Hex­enkraft ein­fach gefragt wor­den, ob sie schwim­men kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert