Ausnahmezustand

Das “gemein­schaftliche Mitver­fol­gen viel­er Zuschauer von live über­tra­ge­nen, medi­alen Großereignis­sen wie z. B. Sportver­anstal­tun­gen auf Groß­bild­wän­den an öffentlichen Stan­dorten”, ist die Def­i­n­i­tion Wikipedias zu dem Unwort “Pub­lic View­ing.” Böse Zun­gen behaupten, der Begriff kön­nte wesentlich ein­fach­er definiert wer­den und würde mit “kollek­tivem Besäuf­nis” die Freizeit­pla­nung viel­er Deutsch­er in näch­sten Wochen tre­f­fend­er beschreiben.
em.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert