Der kleine Bruder

Sven Regen­ers neues Buch schließt die Trilo­gie um Her­rn Lehman mit „Der kleine Brud­er“ ab. Frank Lehmann ist auf dem Weg nach Berlin zu seinem Brud­er Man­ni, den die Mit­be­wohn­er der vorge­fun­de­nen WG nur unter Fred­di ken­nen und der ange­blich ein großer Kün­stler ist. Der ist allerd­ings nicht da und von seinen Fre­un­den will nie­mand so recht wis­sen, wo Man­ni, alias Fred­die ist. So beschließt die Wohnge­mein­schaft, alle­samt Leben­skün­stler, Her­rn Lehmann anstelle des Brud­ers an dem kurzfristig anber­aumten Krisen­plenum teil­nehmen zu lassen. H. Lehmann lernt in den nach­fol­gen­den Berlin­er Nächt­en viel über die Kun­st zu leben und die Befind­lichkeit­en sein­er neuen Fre­unde, aber auch einiges über seinen von ihm hochgelobten Bruder.

Der Front­mann der Berlin­er Band Ele­ment of Crime und Schrif­st­steller, Sven Regen­er schafft auch nach den bei­den Büch­ern, Herr Lehmann und Neue Vahr Süd, in seinem neuen Buch die unver­wech­sel­bare Schn­od­drigkeit seines Pro­tag­o­nis­ten unter­halt­sam zu beschreiben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert