Google Chrome – ID Kennung entfernen

Die per­sön­lich ID-Num­mer, die Google beim Down­load des neuen Browsers vergibt und die eine Zuor­dung der abgerufe­nen Dat­en aus dem Netz ermöglicht, kann get­rost gelöscht werden:


Been­den Sie den Brows­er Chrome und suchen Sie den Ord­ner app­da­ta. Win­dows Vista Nutzer kön­nen ein­fach über die Such­funk­tion app­da­ta eingeben.
Öff­nen Sie die Ord­ner appdata&#8594 Local&#8594Google &#8594Chrome &#8594User Data. Im Ord­ner User Data öff­nen Sie mit dem Text Edi­tor die Datei Local State
Suchen Sie die Zeile:

“user_experience_metrics”: {
“client_id”: “”,
“client_id_timestamp”: “”,
“num_bookmarks_in_other_bookmark_folder”: 5,
“num_bookmarks_on_bookmark_bar”: 14,
“num_folders_in_other_bookmark_folder”: 0,
“num_folders_on_bookmark_bar”: 0,
“num_keywords”: 6,
“secu­ri­ty”: {
“renderer_on_sbox_desktop”: 155

Bei­de ID-Num­mern kön­nen nun gelöscht werden:

“client_id”: “[hier ste­ht die ID-Num­mer]”,
“client_id_timestamp”: “[und hier eben­falls]”,


Geben Sie darauf Acht, dass die Anführungsze­ichen erhal­ten bleiben. Spe­ich­ern Sie die Änderun­gen ab und set­zen für diese Datei den Schreib­schutz. Öff­nen und schließen Sie nun Chrome. Google hat nun im sel­ben Ord­ner eine Kopie mit ein­er neuen ID-Num­mer abgelegt. Wieder­holen Sie die Proze­dur mit der neuen Datei Local State eben­falls, spe­ich­ern Sie ab und set­zen den Schreibschutz.
Nach meinen Erfahrun­gen set­zt Google nur ein­mal eine neue ID, wenn die alte Iden­ti­fika­tion­snum­mer nicht gefun­den wird. Danach haben Sie Ruhe und der Brows­er sollte trotz­dem ein­wand­frei funktionieren.
[via]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert