Abwarten und Tee trinken

Das ist schon erstaunlich. Trotz aller kul­turellen Unter­schiede scheint es doch bei Teenagern eine interkul­turelle Übere­in­stim­mung zeitlich­er Abfol­gen und Rit­uale zu geben. Die franzö­sis­che Aus­tauschschü­lerin jeden­falls belagert das Badez­im­mer mor­gens exakt in der sel­ben zeitlichen Dauer mein­er Tochter – und gibt eben­falls mit­tels Ein­satz des Haar­glät­ters zu ver­ste­hen, dass jet­zt die let­zten fün­fzehn Minuten ein­er lan­gen vor­ange­gan­genen Wartezeit für mich ange­brochen sind. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert