Doppelmoral

„Das tschechis­che Atom­kraftwerk Temelin, keine hun­dert Kilo­me­ter Luftlin­ie vom bay­erischen Pas­sau ent­fer­nt, gilt als beson­ders pan­nen­trächtiger Meil­er. Mehr als 130 Stör­fälle hat es hier in den ver­gan­genen Jahren gegeben. Immer wieder kommt es vor, dass ein Gen­er­a­tor aus­fällt oder ein paar tausend Liter radioak­tive Flüs­sigkeit aus­treten. Der Pan­nen­reak­tor ist gut aus­ge­lastet. Ursache ist die starke Strom­nach­frage aus Deutsch­land. [.…..] Etwa 1,2 Gigawattstun­den Strom liefert Temelin jeden Tag über die Gren­ze.“ Quelle: SPIEGEL 37/11

Unbe­strit­ten ist es unver­ant­wortlich, strahlen­den Müll jahrhun­derte­lang in still­gelegten, teils mar­o­den Salzberg­w­erken zu lagern, noch unver­ant­wortlich­er dürfte allerd­ings die über­hastete Abschal­tung deutsch­er AKWs sein, wenn der Strom aus Nach­bar­län­dern kommt, dessen Atom­kraftwerke eigentlich schon längst vom Netz gehören. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert