Alle Jahre wieder

Wei­h­nacht­en ist Wei­h­nacht­en und gut ist’s. Danach muss der Baum raus. Möglichst direkt am Neu­jahrstag. Gibt regelmäßig Missstim­mung. Auch mit der Katze. Ver­suche, der Katze beizubrin­gen an den Wei­h­nachts­baum zu pinkeln, um den Verderb des­sel­ben zu fördern, scheit­ern regelmäßig – an der Katze. 

Zweit­er Ver­such: Nadeln mit der Pinzette rausziehen, um den natür­lichen Ver­gang des Baums zu simulieren. Wird natür­lich von der besseren Hälfte durch­schaut, hat­te das Lamet­ta vergessen wieder aufzuhän­gen, das mit run­terkam. Bestechende Logik der besseren Hälfte:„ Lamet­ta fällt nicht alleine vom Baum.“ 

Vorgestern dann endlich: Zweige biegen sich unter der Last des Schmucks und ob der Trock­en­heit des Baums. 

Plöt­zlich das erlösende Kom­man­do: „Der Baum muss raus.“ Endlich, das neue Jahr kann beginnen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert