Nikolaus

Um die wahre Geschichte des Niko­laus ranken sich viele Mythen. Sein ererbtes Ver­mö­gen teilte er ange­blich unter den Armen auf. Eine andere Leg­ende besagt, dass er mehrere junge Frauen in sein­er Heimat­stadt vor dem Schick­sal der Pros­ti­tu­tion bewahrte, indem er ihnen Geld in die am Kamin aufge­hängten Sock­en steck­te. Der SPIEGEL berichtet, dass nun Doku­mente aufge­taucht seien, die bele­gen, dass Niko­laus vor hand­festen Argu­menten nicht zurück­geschreckt sei. 

Auf ein­er Bischof­skon­ferenz soll es so hoch herge­gan­gen sein, dass Niko­laus einen Bruch des Nasen­beins davon trug. Der Niko­laus, den wir mit rotem Man­tel und Rauschebart ken­nen indes, ist eine Erfind­ung von Coca Cola. Das Mar­ket­ing funk­tion­ierte allerd­ings so gut, dass sämtliche Darstel­lun­gen des Niko­laus auf die Insze­nierung des Mannes mit rot­er Robe bis heute zurückgreifen. 

Das Bild zeigt übri­gens nicht den Niko­laus, son­dern ist ein Gemälde des ital­ienis­chen Malers Sebas­tiano del Piom­bo. Abge­bildet ist Papst Clemens VII. Das Bild ist eins von vie­len Kunst­werken, dass das Get­ty Muse­um urhe­ber­rechts­frei zur freien Ver­fü­gung als Down­load anbietet. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert