Tasker — nützliche Spielerei

Tasker ist ein mächtiges Werkzeug für das Smart­phone, um Abläufe zu automa­tisieren. Wer sein Handy kom­plett selb­s­ges­teuert ver­wal­ten will, ist bei Tasker genau richtig. 

Zwar dauert die Einar­beitung etwas länger, jedoch ist es für den halb­wegs tech­nisch ver­sierten Laien möglich, ein­fache Anweisun­gen zu gener­ieren, um bsp­ws. Wlan automa­tisch ortsab­hängig zu schal­ten oder die Kam­era mit einem Schüt­teln des Smart­phones aufzurufen. 

Möglich ist das alles, da das Smart­phone nicht nur ein Com­put­er mit enormer Rechen­leis­tung ist, son­dern auch noch über zig Sen­soren ver­fügt, die beispiel­sweise eine Ortung erlauben. Mit Hil­fe von Tasker lassen sich nun fast alle Szenar­ien beschreiben und selb­st­tätig regeln. 

Das reicht von ein­fachen Auf­gaben, wie dem Weck­er mit automa­tis­ch­er Wet­ter­vorher­sage bis zu kom­plex­en Aktio­nen, wie z.b. das automa­tisierte Regeln der Hel­ligkeit des Dis­plays, abhängig vom Lichteinfall. 

Es gibt im Netz etliche Beispiele und fer­tige Scripte dazu, natür­lich gibt es auch Foren zum The­ma. Mein Lieblings­beispiel ein­er Automa­tisierung ist das eines Tech­nikbegeis­terten, der sich für sein Handy eine Eieruhr gebastelt hat, dazu die Koor­di­nat­en seines GPS nutzt und damit den tat­säch­lichen Siedepunkt von Wass­er bes­timmt, um sich mit­tels ein­er Formel die ide­ale Kochdauer seines Früh­stück­seis vom Handy berech­nen zu lassen. 

Kom­men­tar eines Mit­foris­ten:“ You just made my day!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert