Brief aus der Hölle

Briefe sind ja so etwas wie ein Spiegel der Seele. Am 15.Oktober 1888 erhielt der Vor­sitzende der Bürg­er­wehr von Whitechapel in Lon­don, Georg Lusk, einen schau­ri­gen Ein­druck davon, wie es um das See­len­heil des Mannes bestellt sein musste, dem die Bürg­er­wehr seit Jahren hab­haft wer­den wollte und der nie gefasst wor­den ist: Jack the Rip­per.


Über­set­zung: Let­ters of Note

Lusk erhielt neben dem Brief eine kleine Schachtel mit dem Inhalt ein­er hal­ben Niere. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert