Kann Jan?

Was darf die Satire? 

Alles — wenn es nach Tuchol­sky geht. Darf jed­er Satire? Auch das, wenn jemand danach ist. Ob jed­er Satire kann, ist die Frage, die sich im Fall Jan Böh­mer­mann stellt. 

Und da sind wir bei der Kun­st­frei­heit, der Begriff definiert, was Satire ist und was nicht. Die Frei­heit der Kun­st ist ein wesentlich­es Merk­mal demokratis­ch­er Grun­dord­nung. Satire ist Kun­st, sie muss noch nicht ein­mal beson­ders witzig ein. 

Dass nun der türkische Staatschef eine Anzeige wegen „Majestäts­belei­di­gung“ gestellt hat, zeugt von sein­er Ein­stel­lung: Erdo­gan sieht sich offen­sichtlich nicht als gewähltes Staat­sober­haupt mit ein­er vom Volk legit­imierten Macht. 

Mit dem Hin­weis auf einen offen­bar selt­samen Humor der Deutschen, hätte Erdo­gan den Spieß umdrehen können. 

Das hat er ver­passt und geriert sich, im Gegen­teil, als belei­digter Monarch.

Je mehr Erdo­gan um sich schlägt, desto mehr dürften die Richter bei ein­er möglichen Anklage gegen Böh­mer­mann in der Urteils­be­grün­dung das Pam­phlet als Kun­st definieren. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert