Zwiebelohr

Dem Net­zkind zieht’s im Ohr, krankheits­be­d­ingt. Mrs. L bastelt Zwiebel­säckchen zur Lin­derung des schmerzhaften Gehör­gangs. Mein Hin­weis auf Kon­sul­ta­tion durch den Arzt find­et Zus­tim­mung. Vor Besuch des Fach­manns möchte das Net­zkind let­zte Zweifel aus dem Weg geräumt haben und schreibt via Whatsapp:

Netzkind: Wie lange muss Du heute arbeiten?

Ich: Bin ca 15.40 Uhr zu Hause, warum?

Net­zkind: Ok, gut. Du musst über­prüfen, ob ich immer noch nach Ziebeln stinke, bevor ich zur Krämer gehe. Ich rieche abso­lut nix.

Ich: Dr. Krämer ist Men­schlich­es nicht fremd, sieh zu, dass Du da gle­ich hingehst.

Net­zkind: Zwiebel­geruch ist nicht men­schlich, son­dern Gemüse. Die machen erst wieder um 16.00 Uhr auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert