Die Getriebene

Nun also die Stein­bach. Als ehe­ma­lige Ver­triebe­nen­beauf­tragte und recht­spop­ulis­tis­che Agi­ta­torin ist Frau Stein­bach gestern aus der CDU ausgetreten.

Die Begrün­dung: Frau Stein­bach ist mit der Flüchtlingspoli­tik der Bun­desregierung nicht ein­ver­standen. Aus­gerech­net die Frau, die bis vor kurzem Präsi­dentin des Bun­des der Ver­triebe­nen war und außer­dem Sprecherin für Men­schen­rechte und Human­itäre Hil­fe der CDU/C­SU-Bun­destags­frak­tion, wün­scht sich eine härtere Gan­gart gegen Flüchtlinge. 

Mehr Ironie geht kaum.

Wer Eri­ka Stein­bach als let­zte Bas­tion des Kon­ser­vatismus in der CDU sehen will, wird ihr nicht gerecht.

Sie ist eine Ewiggestrige und Recht­spop­ulistin, insofern wäre es nur kon­se­quent, zur AFD zu wechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert