Android sicher machen

Wer sich mit dem Sicher­heits­gedanken rund ums Smart­phone beschäftigt, lan­det schnell auf dem Blog von Mike Kuketz.

Kuketz ist Sicher­heit­sex­perte und hat bere­its vor drei Jahren eine Artikelserie zum The­ma Your Phone Your Date – Android ohne Google veröffentlicht.

Da ich immer schon mal rooten wollte und die Gewährleis­tung für mein Handy abge­laufen war, habe ich diese Artikelserie zum Anlass genom­men, mein Handy google­frei zu machen. 

Zunächst ist das ein langer und müh­samer Weg mit vie­len Rückschlä­gen, der Weg und vor allem das Ziel lohnen die Mühe.

Inter­es­sant war für mich – und das ist nur eine Bestä­ti­gung meines Tuns – wie Google immer wieder ver­sucht auf das Smart­phone zu gelan­gen, um entsprechend Dat­en abzu­greifen. Ich habe beobachtet, dass über ver­schiede­nen Google Apps mehrere hun­dert Mal eine Verbindung vom Smart­phone zum Serv­er aufge­baut wor­den ist und das sich­er nicht immer zu Updatezwecken. 

Ich will Google nicht ver­teufeln; die Dien­ste der Num­mer eins im Inter­net und auf dem Smart­phone sind mon­etär gese­hen kosten­los und funk­tion­ieren her­vor­ra­gend. Die Preis dafür wird von den Daten­händlern in Bits und Bytes gemessen.

Zwei Dinge habe ich im Vor­feld fest­stellen kön­nen: Die Bequem­lichkeit obsiegt in vie­len Fällen über den Sicher­heits­gedanken und zweit­ens: Auch wenn Google sich den Anschein von unendlich­er Men­schen­fre­undlichkeit gibt, per­sön­liche Dat­en greift der Android-Entwick­ler und Inter­net­gi­gant trotz­dem zur weit­eren Ver­w­er­tung ab. Selb­st dann, wenn das in den Google eige­nen Ein­stel­lun­gen restrik­tiv unter­bun­den wird. 

Vor­ab sei gesagt: Das Pro­jekt funk­tion­iert nicht (zumin­d­est nach mein­er Erfahrung) mit dem Betrieb­ssys­tem, das ab Werk instal­liert ist. (Stock-Rom) Notwendig ist eine soge­nan­nte Cus­tom-Rom, also eine mod­i­fizierte Ver­sion des Google-Betrieb­ssys­tems Android ohne Google-Apps. Man muss sich also auch mit dem Flashen ein­er Cus­tom-Rom beschäftigen. 

Per­sön­lich habe ich mich für die Cus­tom-Rom Lin­eageOS 14.1 entsch­ieden. Vorteil ein­er offiziellen Dis­tri­b­u­tion ist, dass die monatlichen Android-Sicher­heitspatch­es zeit­nah zum Update bere­it­ste­hen. Somit kön­nen auch ältere Smart­phones, die vom Her­steller nicht mehr upge­datet wer­den prof­i­tieren; oft­mals sog­ar von ein­er neueren Android-Version. 

Obschon es an der ein oder anderen Stelle vielle­icht noch hakt, kann ich jet­zt schon fest­stellen: Mein Smart­phone ist derzeit nicht nur Google – und Anbi­eter­frei (Sam­sung und Co. saugen selb­stver­ständlich auch noch ein­mal reich­lich Dat­en), das Akku hält auf­grund der noch weni­gen zuge­lasse­nen Verbindun­gen auch länger und das Smart­phone ist schneller geworden. 

Für Tech­nikbegeis­terte lohnt der Blick auf Mike Kuketz Blog auf jeden Fall – vielle­icht ist die doch rel­a­tiv radikale Lösung vom Handy ohne Google inter­es­sant genug, sie auszuprobieren. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert