Wagners Änne


In mein­er Kinder — und Jugendzeit gab es in meinem Dorf einen Haushaltswaren­laden. Die Besitzerin, eine betagte Dame, in mein­er Erin­nerung weit über die Siebzig, hieß Wag­n­ers Änne. Die Dame ruhte in den weniger fre­quen­tierten Zeit­en auf einem Sofa im Wohn­bere­ich des Ladens, der sich an die Laden­zeile anschloss. Oft­mals ver­gaß die Ladenbe­sitzerin ihr Geschäft abzuschließen und so kon­nte man auch noch am späten Abend Schrauben oder Brief­marken erwer­ben. In diesem Laden gab es alles rund um den Haushalt. Was es dort nicht gab, brauchte man schlichtweg nicht. 

In Kinderta­gen wurde hier das Taschen­geld in Spielzeug umge­set­zt, es gab alles rund um das Fahrrad, Haushalt­sar­tikel, Postkarten, Ein­machgum­mis und noch vieles mehr, was dieser Laden in den schi­er unendlichen Lager neben Wohn­stube und Laden­zeile beherbergte. Ich erin­nere mich, an einem Sam­sta­gnach­mit­tag bei mein­er Mut­ter einen Kaminofen instal­liert zu haben, bei dem freilich die Ofen­rohre fehlten. 

Damals gab es noch keine Baumärk­te in der Nähe und Sam­stags waren die Geschäfte eben­so geschlossen, wie Mittwochsnach­mit­tags. Die einzig verbleibende Möglichkeit, zumal an einem Sam­sta­gnachmt­tag, war Wag­n­ers Änne. 

Und tat­säch­lich, die alte Dame hat­te vergessen die Tür abzuschließen. 

Nach einem Pal­im Pal­im an der Laden­tür und mehrfachen Rufen schlurfte Wag­n­ers Änne aus ihrem Wohn­bere­ich in Rich­tung Laden. Ich entschuldigte mich mehrfach und berichtete von meinem Mal­heur der vergesse­nen Ofen­rohre. Sie wies mich mit einem kurzen Nick­en an, hin­ten im Lager das was ich brauchte zusam­men zu suchen. Mit einem kurzen: “Schreib’ auf, was Du mit nimmst und leg mir den Zettel auf die Theke,“ ließ sich die Köni­gin der Haushaltswaren nicht weit­er von ihrem Sam­stagsnach­mit­tagss­chläfchen abhalten. 

Vor ein paar Jahren, mit über neun­zig Jahren woll­ten ihre Beine nicht mehr und Wag­n­ers Änne legte sich zu ewigen Ruhe. 

Heute gibt es Ama­zon. Da gibt es auch alles. Anschreiben lassen kann man dort nicht. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert