Wahr und Unwahr XXXIV

Wahr ist, dass der zurück­ge­tretene NRW Lan­desvor­sitzende der AFD Hel­mut Seifen Ähn­lichkeit­en sein­er Partei mit den Nation­al­sozial­is­ten im drit­ten Reich sieht.

Unwahr ist, dass er die Partei aus Furcht vor der Ent­naz­i­fizierung nicht verlässt.

Wahr ist, dass Ursu­la von der Leyen neue EU-Kom­mi­sion­schefin wer­den soll. 

Unwahr ist, dass sie das bere­its ist.

Wahr ist, dass Verkehrsmin­is­ter Andreas Scheuer alle seine bish­eri­gen Pro­jek­te in den Sand geset­zt hat. 

Unwahr ist, dass er nach Abgang der Bun­desvertei­di­gungsmin­is­terin in das von der Leyen­sche Ressort wech­seln soll, weil es dort nichts mehr in den Sand zu set­zen gibt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert