Dankschreiben

Das wohl berühmteste Gang­ster­pärchen Bon­nie Eliz­a­beth Park­er und Clyde Chest­nut Bar­row, in ihrer Ver­brecherkariere kurz Bon­nie & Clyde genan­nt, hat es in der Zeit nach ihrem Tod zu ungeah­n­tem Rum gebracht. Das Duo machte vor allem in der Zeit der Wirtschaft­skrise Anfang der dreißiger Jahren in den USA von sich reden. Gemein­sam zogen sie in diesen Jahren durch den mit­tleren West­en, um Lebens­mit­telgeschäfte, Tankstellen und Banken zu berauben. Ins­ge­samt sollen außer­dem vierzehn Morde auf das Kon­to der bei­den gehen, bis sie schließlich im Jahre 1934 in ihrem Auto von Fah­n­dern durch Hun­derte von Schüssen regel­recht zer­siebt wor­den sind. Clyde Bar­riow wird nachge­sagt, eine Schwäche für PS-starke Autos und ins­beson­dere für die der Marke Ford gehabt zu haben. Ein Brief, per­sön­lich an Hen­ry Ford einen Monat vor Clydes Tod adressiert, bestätigt den Faible des Gang­sters für den V8.

Tulsa Okla
10. April
Mr. Henry Ford
Detroit Mich.

Sehr geehrter Herr: — 

während ich noch Atem in meinen Lun­gen habe, werde ich Ihnen sagen, was für eine pri­ma Karre Sie da bauen. Ich bin Fords auss­chließlich gefahren, wenn ich mit einem davonkom­men kon­nte. Was anhal­tende Geschwindigkeit und Ver­lässlichkeit ange­ht, kön­nen sie gegen den Ford jede andere Kiste vergessen, und selb­st wenn meine Geschäfte nicht streng legal waren, schadet es nichts, Ihnen zu sagen, was für eine Spitzenkiste Sie im V8 anbieten.

Mit fre­undlichen Grüßen
Clyde Cham­pi­on Barrow

Der von den Texas-Rangern durch Schüsse zer­siebte Ford:

Von Autor unbekan­nt — Rare pho­to shows Bon­nie and Clyde before their bloody end NT Post, Gemeinfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert