Grünkohlzeit

Wenn es so etwas wie ein Nation­al­gericht im Sauer­land gibt, dann ist das zumin­d­est ab Novem­ber und der ersten Frost­phase der Grünkohl. Nicht zu ver­wech­seln ist der Sauer­län­der Grünkohl mit dem Grünkohlgericht der Nord­deutschen: Grünkohl und Pinkel. Im west­fälis­chen Sauer­land bestellt man erstens nur Grünkohl und stellt zweit­ens fest, dass die Fleis­chlast auf dem Grünkohlgericht ein­deutig die Ober­hand hat. 

Der Grünkohl sel­ber hat mehr eine Ali­b­i­funk­tion. Manch ein­er behauptet gar, die riesi­gen Fleis­chmen­gen aus Wurst und Fleisch, die den Grünkohl ein­er Haube nicht unähn­lich bedeck­en, dien­ten als Warmhal­ter für den Grünkohl, der sicht­bar wird, wenn geneigter Grünkoh­less­er drei Kilo Fleisch und Wurst vom Teller gegesse­nen hat. 

Man kommt auch gar nicht drumherum, um den Grünkohl meine ich. Jedes Restau­rant und jede Kan­tine, ja sog­ar jed­er Koch oder jede Köchin zu Hause und die Schwiegermut­ter stellt ab Anfang Dezem­ber die Tageskarte auf Grünkohl um. 

Ich sel­ber kam in dieser Woche BEREITS DREI MAL in den Genuss. Der Vorteil ist, dass nach erfol­gre­ichem Verzehr des west­fälis­chen Grünkohlgerichts die Sät­ti­gung unge­fähr zwei Tage anhält. Der Nachteil ist, dass Sie sich zwei Tage kaum bewe­gen kön­nen. Am drit­ten Tag, Sie ahnen es, gibt‘s den näch­sten Grünkohl zu Mittag.

Wenn Sie das alles bis Wei­h­nacht­en mit­gemacht haben und das Fest kuli­nar­isch auch noch in vollen Zügen genießen, kön­nen Sie im Jan­u­ar ihre alten Jeans ob der neu erwor­be­nen Leibesfülle get­rost entsorgen. 

Ach so, Tipp für Anfänger: Sagen Sie nie, dass sie satt seien, denn dann lösen Sie den berühmten Grünkohlschluck aus und es gibt zu den Unmen­gen an fes­ter Nahrung Unmen­gen an flüs­siger Nahrung in Form von Aquavit.

Noch ein Tipp: Lassen Sie die Kartof­feln gle­ich ganz weg, die liegen eh nur wegen des Kon­trasts auf dem Teller. 

1 Comment Grünkohlzeit

  1. Dr. Nerd

    Hi Peter,
    Jaaaa.. das ist die per­fek­te Beschrei­bung für dieses fürstliche (obwohl hier muss es wohl eher “bürg­er­liche” heißen) Mahl!
    Damit der Grünkohl richtig schmeckt, muss er ein­mal draußen Frost bekom­men haben, so ist es jeden­falls von Oma über­liefert wor­den. Und er schmeckt natür­lich erst am zweit­en Tag richtig, wenn er ein­mal aufgewärmt wurde!
    Ein Manko darf man nicht ver­schweigen: So leck­er wie der Grünkohl beim hine­in­stopfen in die Fut­ter­luke ist, so eklig ist es, wenn er den Kör­p­er am anderen Ende wieder ver­lässt. Und da ist es egal ob in fes­tem oder gas­för­mi­gen Zustand..
    Aber, dass mit dem Gewicht ist jet­zt in den kalten Monat­en generell ein Prob­lem — das liegt aber nicht nur am Grünkohl..
    Bleib gesund (und schlank).. 😉
    CU
    P.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert