Briefe der Weltgeschichte XI

Am Morgen des 05. Februar 1913 kündigte Kaiser Wilhelm per Telegramm seinen Besuch in Straßburg an. Man solle, so ging es aus dem Inhalt des Telegramms hervor, die gesamte Garnison um 12.00 Uhr auf dem Exerzierplatz antreten lassen, um die Ankunft des Kaisers zu erwarten. 18.000 Soldaten und eine mit Fahnen geschmückte Stadt waren am Mittag des 05. Februar bereit, den Kaiser zu empfangen, der nicht kam. Ein wegen psychischer Auffälligkeiten beurlaubter Zahlmeister mit Namen August Wolter hatte sich den Scherz erlaubt und das gefälschte Telegramm als Postbote verkleidet der Administration der Stadt übergeben.

August Wolter, Public domain, via Wikimedia

Quelle:wikipedia.org