Wahr & Unwahr

Wahr ist, dass der ehe­ma­li­ge Bun­des­prä­si­dent „Ich neh­me alles, mit was ich krie­gen kann“, Chris­ti­an Wulff sei­ne Ex-Frau Bet­ti­na zum drit­ten Mal gehei­ra­tet hat. 

Unwahr ist, dass steu­er­li­che Grün­de für die erneu­te Hoch­zeit aus­schlag­ge­bend waren, wie Chris­ti­an Wulf nach zwei Schei­dun­gen von Frau Wulff erst­mals bemerkt haben soll.

***
Con­ti­nue rea­ding

Wahr & Unwahr

Wahr ist, dass Prinz Har­ry in sei­ner Bio­gra­phie das bri­ti­sche Königs­haus ziem­lich blöd daste­hen lässt.

Unwahr ist, dass der Prinz nur sei­nen ade­li­gen Pflich­ten, der Pro­duk­ti­on und Ver­brei­tung von Skan­da­len der Royals, nach guter alter Tra­di­ti­on nachkommt. 

***

Wahr ist, dass die FDP-Poli­ti­ke­rin Marie-Agnes Strack-Zim­mer­mann schnells­tens die Lie­fe­rung des Kampf­pan­zers Leo­pard II an die Ukrai­ne fordert

Unwahr ist, dass die Lob­by­is­tin der deut­schen Rüs­tungs­in­dus­trie höchst selbst im Turm des Kampf­pan­zers ste­hend in Mos­kau ein­mar­schie­ren will.

***

Wahr ist, dass die Staats­an­walts­haft ein Ver­fah­ren gegen Finanz­mi­nis­ter Lind­ner wegen des Ver­dachts der Vor­teil­nah­me im Amt ein­ge­lei­tet hat.

Unwahr ist, dass Lind­ner den Tipp: „Eine Hand wäscht die ande­re“, der Prä­si­den­tin der EU-Kom­mis­si­on, Ursu­la von der Ley­en, wäh­rend der Pan­de­mie falsch ver­stan­den hat. 

Wahr und Unwahr

Wahr ist, dass durch die restrik­ti­ven Maß­nah­men gegen Russ­land im Bereich Ener­gie­ver­sor­gung, die Gefahr einer weit­ge­hen­den Deindus­tria­li­sie­rung der BRD denk­bar ist.

Unwahr ist, dass die Ame­ri­ka­ner bereits den Deut­schen ange­bo­ten haben, Arbeits­plät­ze durch die ver­mehr­te Auf­stel­lung von McDonald‘s Buden zu schaffen.

Unwahr ist eben­falls die Begrün­dung, der deut­sche Mit­tel­stand kön­ne sich ver­nünf­ti­ge Nah­rung in Zukunft eh nicht mehr leis­ten und so wür­de man zwei Flie­gen mit einer Klap­pe schla­gen: Bil­li­ge Nah­rung und bil­li­ge Arbeitsplätze. 

Wahr ist, dass die deut­sche Auto­in­dus­trie die Trans­for­ma­ti­on auf E‑Autos weit­ge­hend abge­schlos­sen hat. 

Wahr ist auch, dass die Ent­wick­lung und Fer­ti­gung effi­zi­en­ter und schad­stoff­ar­mer Ver­bren­nungs­mo­to­ren wei­ter­hin in Indi­en, Chi­na, Süd­ame­ri­ka und den USA geplant ist. Wahr ist auch, dass die Pro­duk­ti­on dem Markt folgt. 

Unwahr ist, dass die Bun­des­re­gie­rung die Abwan­de­rung der deut­schen Auto­in­dus­trie in die­se Län­der mit üppi­gen Sub­ven­tio­nen fördert. 

Wahr ist, dass nie­mals so viel gelo­gen wird, wie vor den Wah­len und wäh­rend eines Krieges.

Wahr ist auch, dass der bri­ti­sche Poli­ti­ker und Frie­dens­ak­ti­vist Lord Arthur Pon­son­by (1871–1946), von dem das berühm­te Zitat stammt:“Das ers­te Opfer des Krie­ges ist die Wahr­heit“, Struk­tur­ele­men­te über die Prin­zi­pi­en der Pro­pa­gan­da beschrie­ben hat. 

Unwahr ist, dass die­se Regeln als Lehr­ma­te­ri­al für die Auf­de­ckung von Kriegs­pro­pa­gan­da an den Jour­na­lis­ten­schu­len gelehrt würden. 

Wahr und Unwahr

Wahr ist, dass der dem im zwei­ten Welt­krieg für die Ermor­dung etli­cher Dis­si­den­ten ver­ant­wort­li­che Ste­pan Ban­de­ra zuge­neig­te „Reprä­sen­tant eines ernst zu neh­men­den Staa­tes ersicht­lich unge­eig­ne­ter Moralpöbler“¹, Andrij Mel­nyk, den ver­stor­be­nen Faschis­ten Ban­de­ra im Jahr 2015 mit Blu­men am Grab ehr­te.

Unwahr ist, dass ab sofort alle Bot­schaf­ter mit einem Fai­ble für Auto­kra­tie und Mas­sen­er­schie­ßun­gen einen Ehren­kranz für ver­stor­be­ne Natio­nal­so­zia­lis­ten in der Bun­des­re­pu­blik nie­der­le­gen dürfen. 

Wahr ist, dass Fried­rich Merz den Deut­schen erklärt, dass ihr Wohl­stand vor­erst vor­bei sei. 

Unwahr ist, dass der Oppo­si­ti­ons­füh­rer und CDU-Chef als sicht­ba­ren Beweis dafür eines sei­ner Flug­zeu­ge ver­kau­fen will.

Wahr ist, dass die Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Chris­ti­ne Lam­brecht in guter Tra­di­ti­on unfä­hi­ger Ver­tei­di­gungs­mi­nis­ter und — minis­te­rin­nen steht. 

Unwahr ist, dass ihr Des­in­ter­es­se an dem Amt dar­auf zurück­zu­füh­ren ist, dass sie rund um die Uhr ihren erwach­se­nen Sohn beauf­sich­ti­gen muss.

¹ Tho­mas Fischer in Spie­gel-online.

Wahr und Unwahr

Wahr ist, dass der aus sei­ner Par­tei aus­ge­tre­te­ne Ex-AFD Chef Meu­then der AFD tota­li­tä­re Ansät­ze beschei­nigt und ihr damit end­gül­tig den Nim­bus einer bür­ger­li­chen Par­tei genom­men hat. 

Unwahr ist, dass das der AFD gescha­det hätte. 

Wahr ist, dass Eri­ka Stein­bach einen Antrag auf Mit­glied­schaft in der AFD gestellt hat.

Unwahr ist, dass die Rechts­aus­le­ger Hans-Georg Maa­ßen, Thi­lo Sar­ra­zin und Max Otte gleich­sam um eine Auf­nah­me in die AFD gebe­ten hätten. 

Wahr ist, dass Bun­des­kanz­ler Scholz oft­mals viel redet und wenig sagt.

Unwahr ist, dass er das bei Wil­li Brandt gelernt hätte.

Wahr ist, dass es ein Grund­satz der Bun­des­re­pu­blik ist, kei­ne Waf­fen in Kri­sen­ge­bie­te zu liefern.

Unwahr ist, dass es ein Grund­satz der Bun­des­re­pu­blik ist, kei­ne Waf­fen in Kri­sen­ge­bie­te zu liefern.

Wahr und Unwahr L

Wahr ist, dass Armin Laschet kei­ner­lei Über­zeu­gun­gen, Ideen oder Plä­ne für die Zukunft der Bun­des­re­pu­blik mit ihm als mög­li­chen Kanz­ler hat.

Unwahr ist, dass ihn das aus dem Grund nach der ver­lo­re­nen Wahl in einer wei­te­ren Koali­ti­on von SPD und CDU zum Ver­kehrs­mi­nis­ter qualifiziert.

Wahr ist, dass Außen­mi­nis­ter Maaß die größ­te Fehl­ein­schät­zung und Pein­lich­keit sei­nes Lebens offen­bart hat.

Unwahr ist, dass das sei­ne Slim-Fit Anzü­ge betrifft



Wahr ist,
dass Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Kramp-Kar­ren­bau­er etwas vom Kuchen­ba­cken versteht.

Unwahr ist, dass die Poli­tik erkannt hat, dass das ihre ein­zi­ge Fähig­keit ist.

Wahr ist, dass der ehe­ma­li­ge Frak­ti­ons­chef der AFD, Uwe Jun­ge, Mit­glie­der und Sym­pa­thi­san­ten der radi­ka­len Rechts­aus­le­ger­par­tei als blö­ken­de Stamm­tisch­pro­le­ten bezeich­net hat.

Unwahr ist, dass die Cha­rak­te­ri­sie­rung der AFD-Wäh­ler und AFD-Sympha­tis­an­ten ein Geheim­nis war.