Wahr und Unwahr XXX

Wahr ist, dass der SPIEGEL einen Reporter beschäftigt hat, der in den Jahren 2011 – 2018 in weiten Teilen Erfundenes berichtet hat.

Unwahr ist, dass die BILD die Kollegen vom SPIEGEL mit dem Hinweis getröstet haben, die BILD-Zeitung mache das seit 1952.

Wahr ist, dass sich Friedrich Merz nach der verlorenen Wahl zum CDU-Vorsitz eine Rückkehr in die Politik als Minister vorstellen kann.

Unwahr ist, dass die Bundesregierung dafür ein neues Ministerium schaffen will, das sich um Rentenmodelle mit Hilfe von Spekulationsgewinnen kümmern soll.

Wahr ist, dass Supermarkt-Wurst in aller Regel aus Abfallfleisch gemacht wird.

Unwahr ist, dass die Lebensmittelindustrie nach der guten Annahme der Müllwurst durch den Kunden, einen Bio-Brotaufstrich aus den Abfällen der grünen Tonne herzustellen plant.

Wahr und Unwahr XXIX

Wahr ist, dass Alice Weidel versprochen hat, die AFD sei die einzige Partei, die unverbraucht und ohne Einfluss von Klientel – und Lobbygruppen Politik macht.

Unwahr ist, dass das wahr ist.

Wahr ist, dass die Lindenstraße nach über 30 Jahren als Serie abgeschafft werden soll.

Unwahr ist, dass die letzten Zuschauer es nicht mehr geschafft haben sollen gegen die Absetzung zu protestieren, weil das Altersheim keinen Ausgang gewährte.

Wahr ist, dass Heimatminister Seehofer ohne Parteivorsitz nicht Innenminister bleiben will.

Unwahr ist, dass er sich daran erinnern könnte.

Wahr und Unwahr XXVIII

Wahr ist, dass Rechtsaußen und AFD-Chef Björn Höcke ein Buch herausgegeben hat.

Unwahr ist, dass er sich bei Hitlers mein Kampf hat inspirieren lassen, auch wenn einige Passagen durchaus entlehnt sein könnten.

„An dem heruntergekommenem deutschen Haus sind umfangreiche Renovierungsarbeiten nötig. Ein paar Korrekturen und Reförmchen werden nicht ausreichen. Aber die deutsche Unbedingtheit wird der Garant dafür sein, daß wir die Sache gründlich und grundsätzlich anpacken werden. Wenn einmal die Wendezeit gekommen ist, dann machen wir Deutschen keine halben Sachen. Dann werde die Schutthalden der Moderne beseitigt, denn die größten Probleme von heute sind ihr anzulasten.“

[Aus: Nie zweimal in denselben Fluss – Björn Höcke im Gespräch mit Sebastian Hennig]

Wahr ist, dass der bayerische Ministerpräsident Söder ob der schlechten Umfragewerte, in ein 700 Millionen teures Weltraumprogramm investieren will.

Unwahr
ist, dass Söder nach dem Ausgang der Landtagswahlen mit dem landeseigenen Satelliten einen neuen Lebensmittelpunkt für sich finden will.

Wahr ist, dass die AFD die Voraussetzung für eine Beobachtung durch den Verfassungsschutz erfüllt.

Unwahr ist,
dass die AFD bereits den Verfassungsschutz unterwandert hat.

Wahr und Unwahr XXVII

Wahr ist, dass der deutsche Innenminister Verständnis für rechtsradikale Aufmärsche hat.

Unwahr ist, dass Heimat Horst Seehofer nicht weiß, welchen Schaden er der Demokratie zufügt, da er unter einer schweren Persönlichkeitsstörung leidet.

Wahr ist, dass Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen ein Video von den Krawallen in Chemnitz anzweifelt, ohne den geringsten Beweis dafür zu haben.

Unwahr ist, dass Maaßen auf dem Video zu sehen ist.

Wahr ist, dass nach den Ausschreitungen in Chemnitz, viele Unternehmer überlegen werden, ihr Engagement in Sachsen zu beenden.

Unwahr ist, dass Landechef Kretschmer in diesem Fall einfach mehr Autobahnen bauen lassen will, um das Heer der dann Arbeitslosen zu reduzieren.