Dasselbe ist nicht das Gleiche

“Es ist ein erstaun­li­cher Vor­gang, dass ein deut­scher Bun­des­kanz­ler schon Wochen nach sei­nem Aus­schei­den die Repu­ta­ti­on sei­nes frü­he­ren Amtes für eine kom­mer­zi­el­le Tätig­keit nutzt. Das Ver­trau­en dar­auf, dass ein frü­he­rer Kanz­ler weiß, was sich gehört und er auch im Nach­hin­ein sei­nem Amt schul­det, hat Ger­hard Schrö­der gründ­lich zer­stört. Schrö­der geht es nicht um Gas — es geht ihm um Kohle!”

Ronald Pofalla zitiert in der Ham­bur­ger Mor­gen­post vom 12.12.2005 über Bun­des­kanz­ler Schrö­der, der direkt nach sei­ner Amts­zeit zum Gas­kon­zern Gas­prom wech­sel­te. Pofalla höchst­selbst soll­te neun Jah­re spä­ter nach nur weni­gen Wochen vom Chef des Bun­des­kanz­ler­amts zur deut­schen Bahn wech­seln. Nach hef­ti­gen Dis­kus­sio­nen, auch in der eige­nen Par­tei, wech­selt Pofalla erst im Janu­ar 2015 als Chef­lob­by­ist zur Bahn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert