Der Sonne erklären, dass sie nicht soviel scheinen soll

In mei­ner Erinnerung war der Februar der käl­tes­te Monat im Winter. Wir Kinder wur­den regel­mä­ßig dick mit Nivea Creme ein­ge­cremt. Mitte Februar herrsch­ten im Sauerland Temperaturen weit in den Minusbereich, meist ein­her­ge­hend mit einem hal­ben Meter Schnee. Jetzt, Mitte Februar 2019 zeigt das Thermometer knapp 20 Grad Celsius an und ich schwitz­te beim Arbeiten drau­ßen im T‑Shirt. Ich bin nur froh, dass wir kom­pe­ten­te Politikerinnen und Klimaexpertinnen haben, die mir dies Phänomen erklä­ren kön­nen – und das auch noch in ein­fa­chen Worten. Dank Frau von Storch. 

BTW: Das Video ist zwar bereits ein­ein­halb Jahre alt, hat aber an Aktualität nichts ein­ge­büßt. Und es soll mir nie­mand spä­ter sagen kön­nen, man hät­te von nichts gewusst. 

Vielleicht hät­te das Blaublut sich bes­ser von einem wirk­li­chen Experten bera­ten las­sen sollen.