Ein Jahr Linux

Fast ein Jahr ist mein Umstieg auf Linux, genauer Linux Mint jetzt her, Zeit also, ein kurzes Fazit zu ziehen.

Gestern, nach elf Monaten reibungslosem Einsatz des Betriebssystems, plötzlich beim Hochfahren des Computers: Nichts. Der Bootloader fand Linux nicht mehr, die andere Festplatte mit Windows startete problemlos. Aber – auch hier zeigt sich die Stärke von Linux: ein kurzer Scan im Recovery Modus in der Bootloader Auswahl mit der Option „Dateien reparieren“ und schon setzte Linus einen von mir gestern falsch ausgewählten Treiber für die Grafikkarte zurück. Im Anschluss war Linux Mint sofort wieder einsatzbereit.

Es gibt viele Gründe, warum Linux besser ist und es gibt mindestens genau so viele Fans, die gebetsmühlenartig auf die Vorzüge von Linux hinweisen. Nichts anderes als bei den Apple-Jüngern, die ihren Mac als einzig wahren Computer feiern. Für mich persönlich war der Hauptgrund auf der Suche nach einem alternativen OS ganz einfach.

Mit zunehmendem Alter versuche ich alles aus meiner Umgebung zu verbannen, was mich nervt. Windows gehörte dazu. Ich nutzte Windows nur noch für Photoshop. Trotz Alternativen wie Gimp bleibt Photoshop für mich die Nummer eins in der Bildbearbeitung.

Für mich auch wichtig, die unbegrenzte Designfreiheit. Ich kann mir mein Linux so gestalten, wie ich möchte.

Mac OS Design auf Linux
Mac OS Design unter Linux
Im meinem Fall nach Mac OS Art, sogar mit Effekten und Schriften von Mac. Ein Windows Desktop ist natürlich genau so möglich, oder ganz kreativ auch eigene Kompositionen. Themes dazu gibt es bsws. bei noobslab.com

Im übrigen ist Linux nach einem Jahr im Gebrauch noch so schnell wie am Anfang. Ich habe den direkten Vergleich mit Windows 8.1 auf einer zweiten Festplatte. Linux war und ist im Booten und in den Anwendungen um Längen schneller als Windows. Das Win 8.1 auf der zweiten Festplatte immer noch relativ fix ist (im Win-Vergleich) liegt daran, dass ich es fast nicht nutze, schon gar nicht für Internet-Anwendungen.

Alles in allem habe ich für mich Linux als Betriebssystem meiner Wahl auserkoren, ein Zurück zu Windows wird es wohl nicht mehr geben.