Ein Jahr Linux

Fast ein Jahr ist mein Umstieg auf Linux, genau­er Linux Mint jetzt her, Zeit also, ein kur­zes Fazit zu ziehen.

Gestern, nach elf Monaten rei­bungs­lo­sem Einsatz des Betriebssystems, plötz­lich beim Hochfahren des Computers: Nichts. Der Bootloader fand Linux nicht mehr, die ande­re Festplatte mit Windows star­te­te pro­blem­los. Aber – auch hier zeigt sich die Stärke von Linux: ein kur­zer Scan im Recovery Modus in der Bootloader Auswahl mit der Option »Dateien repa­rie­ren« und schon setz­te Linus einen von mir ges­tern falsch aus­ge­wähl­ten Treiber für die Grafikkarte zurück. Im Anschluss war Linux Mint sofort wie­der einsatzbereit. 

Es gibt vie­le Gründe, war­um Linux bes­ser ist und es gibt min­des­tens genau so vie­le Fans, die gebets­müh­len­ar­tig auf die Vorzüge von Linux hin­wei­sen. Nichts ande­res als bei den Apple-Jüngern, die ihren Mac als ein­zig wah­ren Computer fei­ern. Für mich per­sön­lich war der Hauptgrund auf der Suche nach einem alter­na­ti­ven OS ganz einfach.

Mit zuneh­men­dem Alter ver­su­che ich alles aus mei­ner Umgebung zu ver­ban­nen, was mich nervt. Windows gehör­te dazu. Ich nutz­te Windows nur noch für Photoshop. Trotz Alternativen wie Gimp bleibt Photoshop für mich die Nummer eins in der Bildbearbeitung. 

Für mich auch wich­tig, die unbe­grenz­te Designfreiheit. Ich kann mir mein Linux so gestal­ten, wie ich möchte.

Mac OS Design auf Linux
Mac OS Design unter Linux
Im mei­nem Fall nach Mac OS Art, sogar mit Effekten und Schriften von Mac. Ein Windows Desktop ist natür­lich genau so mög­lich, oder ganz krea­tiv auch eige­ne Kompositionen. Themes dazu gibt es bsws. bei noobslab.com

Im übri­gen ist Linux nach einem Jahr im Gebrauch noch so schnell wie am Anfang. Ich habe den direk­ten Vergleich mit Windows 8.1 auf einer zwei­ten Festplatte. Linux war und ist im Booten und in den Anwendungen um Längen schnel­ler als Windows. Das Win 8.1 auf der zwei­ten Festplatte immer noch rela­tiv fix ist (im Win-Vergleich) liegt dar­an, dass ich es fast nicht nut­ze, schon gar nicht für Internet-Anwendungen.

Alles in allem habe ich für mich Linux als Betriebssystem mei­ner Wahl aus­er­ko­ren, ein Zurück zu Windows wird es wohl nicht mehr geben.