Eine Frau, die es nicht gibt

Denise Fritsch ist jung, gut aus­ge­bil­det und wie so vie­le Leute in ihrem Alter im Internet aktiv. Denise liebt Frauen, in ihrem Blog Fritschis Welt outet sich Denise Anfang des ver­gan­ge­nen Jahres und erhält viel Zuspruch in den Kommentaren. Es sind eini­ge sehr ermu­ti­gen­de Kommentare dabei. Der Kommentar einer Jasmin Nicoletta Goldmann gefällt Denise besonders. 

Die bei­den jun­gen Frauen freun­den sich vir­tu­ell an, kom­mu­ni­zie­ren in den sozia­len Netzwerken mit­ein­an­der und ver­lie­ben sich schließ­lich. Ende gut alles gut? Leider nein, Jasmin Nicoletta Goldmann ist ein Real-Fake, eine Scheinexistenz, eine Person, die es offen­sicht­lich nicht gibt. 

Das per­fi­de dabei: der oder die­je­ni­ge hat beim Aufbau der fal­schen Identität dabei kei­ne Mühen gescheut; im Netz ist Jasmin Nicoletta Goldmann unter ande­rem auf Twitter aktiv, sie hat ein Facebook-Profil zwei Blogs, stellt auf you­tube Videos ein.

Als es end­lich dar­um geht, sich per­sön­lich ken­nen zu ler­nen, erkrankt Jasmin angeblich. 

Die letz­te Nachricht, die Denise erhält, ist von einer angeb­li­chen Freundin von Jasmin, die ihr mit­teilt, dass Jasmin plötz­lich ver­stor­ben sei. Die gan­ze span­nen­de, wenn auch trau­ri­ge Geschichte erzählt Denise in ihrem Blog.