Energiewende – weitere Entlastungen

Die Bun­des­re­gie­rung hat sich ent­schlos­sen, einen wei­te­ren Schritt in Sachen Elek­tri­fi­zie­rung der Mobi­li­tät und der Hei­zung mit Steu­er­mit­teln zu unter­stüt­zen. Kon­kret geht es um die Unter­stüt­zung der Bun­des­bür­ger mit zusätz­li­chen Steck­do­sen. Durch die Ener­gie­wen­de wür­de sich die Anzahl der elek­tri­schen Gerä­te, die an eine Strom­quel­le ange­schlos­sen wer­den muss, erheb­lich erhöhen. 

Es sei wich­tig, die­se Ver­brau­cher auf meh­re­re Anschlüs­se zu ver­tei­len, um eine Belas­tung ein­zel­ner Steck­do­sen zu vermeiden. 

Die Ampel­ko­ali­ti­on befürch­tet, dass Bür­ge­rin­nen und Bür­ger ver­su­chen, ihre elek­tri­sche Hei­zung und ihr E‑Auto zusätz­lich an die bereits hoff­nungs­los mit Mehr­fach­steck­do­sen bestück­te eine Steck­do­se im Flur anzu­schlie­ßen, bis die­se letzt­end­lich unter qual­men­dem Pro­test die Strom­zu­fuhr einstellt. 

Wirt­schafts­mi­nis­ter Habeck plant nun ein Kon­tin­gent von 20 Steck­do­sen pro Haus­halt zur Ver­fü­gung zu stel­len. Zusätz­lich för­dert die Bun­des­re­gie­rung soge­nann­te „intel­li­gen­te Zäh­ler“, die unter ande­rem die Ver­bräu­che ein­zel­ner Haus­hal­te kom­mu­ni­zie­ren und bei Über­las­tung Steck­do­sen im Haus­halt aus­schal­ten kann. Somit sei gewähr­leis­tet, dass die ein­zel­ne Steck­do­se mit der Strom­ab­nah­me nicht über­for­dert ist, so die Experten. 

Für die nächs­ten Jah­re soll es nach Plä­nen der Bun­des­re­gie­rung noch eine Abwrack­prä­mie für Autos mit Ver­bren­nungs­mo­tor geben. Für die Abga­be eines Autos mit Ver­bren­nungs­mo­tor stellt Wirt­schafts­mi­nis­ter Habeck im Aus­tausch einen hoch­wer­ti­gen Strom­ge­ne­ra­tor in Aus­sicht.

1 Comment Energiewende – weitere Entlastungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert