Felgenflegel

Bei Deutsch­lands größ­tem online Akti­ons­haus Ebay wur­de ich nach Suche für ein paar Alu­fel­gen fün­dig. Ori­gi­nal MB-Fel­gen zu einem Spott­preis. Also schnell gebo­ten. Was mich ein wenig wun­der­te, war, dass die Fel­gen zwar in einem Satz ange­bo­ten wur­den, jede Fel­ge aber ein eige­ner Arti­kel war. Nach­dem ich also auf vier Fel­gen gebo­ten hat­te, dau­er­te es nicht lan­ge und ein Mit­bie­ter bot auch; aller­dings nur auf eine Fel­ge. Ver­wun­dert guck­te ich mir mei­ne Mit­bie­ter an und sie­he da, die hat­ten alle ähn­li­che Ebay­na­men. So bot ein “Daim­ler­fel­ge” knapp über dem Ursprungs­ge­bot, noch ein Typ mit Fel­ge im Namen bot dann auf besag­te eine Leicht­me­tall­fel­ge. Das Spiel war durch­schaut. In der Hoff­nung, dass ich mit drei Fel­gen nichts anzu­fan­gen weiss, wür­den sich die­se Lüm­mel beim Bie­ten ein Wett­stei­gern auf die eine Fel­ge mit mir lie­fern, bis ich war­schein­lich über dem Neu­preis läge. Da ich eher drei Fel­gen im Schup­pen lagern woll­te, als auf die­se Tour rein­zu­fal­len, erhöh­te ich mein Ange­bot aber nicht. Und — sie­he da, kurz vor Auk­ti­ons­en­de zog der Ver­käu­fer sein Gebot zurück. Was ler­nen wir dar­aus ? — Fall’ nicht auf bil­li­ge Fel­gen rein, hier könn­ten Fel­gen­fle­gel am Wer­ke sein 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert