Google weiß wo Du wohnst

Beim Suchen eines Ortes in Goog­le Maps staun­te ich ges­tern nicht schlecht. Mein Stand­ort wur­de von Goog­le exakt bestimmt. Wie konn­te das sein? Das über die IP Adres­se eine unge­fäh­re Loka­li­sa­ti­on mög­lich ist, ist mir klar. Aller­dings lie­gen zwi­schen Ortung der IP und mei­nem Wohn­ort gut 25 Kilo­me­ter, das konn­te es also nicht sein. Der nächs­te Ver­dacht fiel auf mein Smart­phone, das eine GPS Ortung besitzt. Die Vor­stel­lung, dass Goog­le die GPS Daten mei­nes Han­dys abruft, war mir dann doch etwas weit her­ge­holt. Also muss­te doch der Brow­ser mei­nen Stand­ort ver­ra­ten, aber wie? Nach kur­zer Suche im Netz wur­de ich fün­dig: Geo­lo­ca­ti­on über Fire­fox macht es mög­lich, dass Goog­le genau weiß, wo der PC steht. Goog­le gleicht die Daten von Mobil­funk­mas­ten und Wlan-Net­zen für die Stand­ort­be­stim­mung ab. Die­se Funk­ti­on lässt sich beim Fire­fox aller­dings abstel­len. Ein­fach about:config in die Adress­zei­le ein­ge­ben, die Zei­le geo.enabled suchen und den Wert von true auf fal­se set­zen. Anschlie­ßend noch sämt­li­che Coo­kies löschen und schon dürf­te Fire­fox kei­ne Geo­da­ten mehr an Goog­le senden.
com-magazin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert