Großangriff

Oha, da ist ja der­zeit eini­ges los in Sachen Viren, Tro­ja­ner oder sons­ti­ger Mal­wa­re. Ges­tern bekam ich eine E‑Mail mit einem Link zu sei­ner Sei­te von einem Kum­pel. Noch beim Ankli­cken war mir klar, dass das ein Feh­ler war. Und rich­tig – so schnell mein Mal­wa­re­pro­gram auch reagier­te, im Ergeb­nis hat­te ich mir in Sekun­den 24 bös­ar­ti­ge Schad­pro­gram­me ein­ge­fan­gen. Die anschlie­ßen­de tele­fo­ni­sche Gar­di­nen­pre­digt brach­te die Erkennt­nis, dass mein Kum­pel nichts von einer E‑Mail mit Link an mich wuss­te. Sein AOL-Account war offen­sicht­lich gehackt und sei­ne Adres­se für die Ver­brei­tung von Spam-Mails miss­braucht wor­den. Eine hal­be Stun­de spä­ter – Ver­such mich auf mei­nem Ebay Account ein­zu­log­gen schlug fehl. Ebay ist gehackt und hat wohl umsich­ti­ger­wei­se sämt­li­che Pass­wör­ter zurück­ge­setzt. Im Anschluss dann noch die War­nung vor gefälsch­ten T‑Online E‑Mails, deren ver­meint­li­cher Rech­nungs­an­hang eben­falls Mal­wa­re auf den Rech­ner schleust. So lang­sam macht das kei­nen Spaß mehr. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert