Hardwarewechsel

Mit dem Wechsel auf WiN 7 mit einem neu­en PC ist fast immer der Umstieg auf die 64bit Architektur ver­bun­den. Zwar kann Windows 7 mit den meis­ten 32bit Programmen umge­hen, aber eben nicht mit allen. Zudem ist die Treiberauswahl für Peripheriegerät ein­ge­schränkt. Soll hei­ßen, je älter der Drucker oder Scanner, des­to sel­te­ner gibt’s dafür 64bit Treiber. Wer also mit dem Wechsel auf 64bit lieb­äu­gelt, soll­te ent­spre­chend Zeit für das Einrichten mit­brin­gen und damit rech­nen dass Uraltsoftware und alte Drucker, Scanner etc. nicht mehr funk­tio­nie­ren. Da der Wechsel von 32bit auf 64bit Betriebssystemen über kurz oder lang sowie­so kommt, macht die 32bit Version aller­dings kaum noch Sinn.