In Ostwestfalen

Wenn in einer ost­west­fä­li­schen Knei­pe Def­ti­ges zum Abend­brot ange­kün­digt ist und man fes­te­stellt das der Wirt in die­ser Knei­pe ob sei­ner Kör­per­fül­le quer durch die Tür gehen muss, soll­te man die Flucht ergrei­fen; oder einen guten Magen haben. Kon­fron­tiert mit Unmen­gen Kar­tof­feln jeg­li­cher Zube­rei­tungs­form, Schnitt­chen und hand­tel­ler­gros­sen Schnit­zeln, trie­fend vor But­ter, ist es rat­sam den gut­ge­mein­ten Rat­schlag vom Wirt: “Schnäps­gen danach”, anzu­neh­men, so man nicht plat­zen will. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert