Kulinarisches aus dem Sauerland

Aus einem Rei­se­füh­rer von 1974:

“Das Sau­er­land gehört zu West­fa­len und in West­fa­len ißt man def­tig. So ste­hen denn auch die berühm­ten West­fä­li­schen Schin­ken­plat­ten (zu denen man einen kla­ren Wach­hol­der­schnaps trinkt) auf den Spei­se­kar­ten der meis­ten Gast­stät­ten. Dicke Boh­nen mit Speck, hier­zu­lan­de ein Natio­nal­ge­richt, bekommt man fast zu jeder Jah­res­zeit. Pfef­fer­po­thast gibt es oft in klei­nen Schüs­seln – sozu­sa­gen als „Zwi­schen­mahl­zeit“. Als Vari­an­te zu den über­all ange­bo­te­nen Schnit­zeln ißt man hier gern „Krüst­chen“, das sind stark panier­te Schnit­zel mit Soße und klei­nen Beilagen.”

Der Autor hat gut recherchiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert