Land der Unbedarften?

Heu­te Mor­gen war der Schorn­stein­fe­ger zum Mes­sen des Abgas­ver­hal­tens der Hei­zung da. Mess­wer­te sind top. Auf die Fra­ge nach sei­ner Ein­schät­zung zur Rea­li­sie­rung einer Wär­me­pum­pe für uns, mein­te er, dass, wenn ich die Men­ge Strom, die dafür gebraucht wür­de, rege­ne­ra­tiv erzeu­gen wür­de, das durch­aus infra­ge kom­men würde. 

Ansons­ten wäre durch den hohen Strom­be­darf einer Wär­me­pum­pe in älte­ren Häu­sern, die jet­zi­ge gute CO₂-Bilanz zum Teu­fel, da der Strom zu einem guten Teil durch fos­si­le Ver­bren­nung erzeugt wird und durch die not­wen­di­ge Strom­men­ge auch in Zukunft nicht nur rege­ne­ra­tiv erzeugt wer­den kön­ne. Aus die­sem Grund plant die Bun­des­re­gie­rung den Neu­bau von Gas­kraft­wer­ken, um die dro­hen­de Strom­lü­cke zu schlie­ßen.

Mein Ein­wand, dass das doch mal jemand nach­rech­nen müs­se, beant­wor­te­te mein Schorn­stein­fe­ger mit dem Satz: „Für jeden Beruf brau­chen Sie eine Aus­bil­dung oder ein Stu­di­um, als Poli­ti­ker nicht.“

Nach­satz eines Leser­brief­schrei­bers auf blog.fefe.de im Zusam­men­hang des tech­ni­schen Ver­ständ­nis der Funk­ti­ons­wei­se einer Wär­me­pum­pe: “Ganz ein­fa­che The­se zum Nach­den­ken: in einem Land, in dem über­wie­gen­de Tei­le der Bevöl­ke­rung offen stolz dar­auf sind, kein Mathe zu kön­nen, braucht man sich über zur Schau gestell­tes feh­len­des tech­ni­sches Ver­ständ­nis nicht zu wun­dern und aufzuregen.“

Wohl wahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert