Linux Mint 20 — Decoding failed

Die Instal­la­ti­on von Linux Mint auf den neu­en PC gestal­te­te sich nicht so ein­fach wie ich das sonst ken­ne. Zwar ließ sich Linux Mint pro­blem­los instal­lie­ren, zick­te dann aber beim anschlie­ßen­den Boot­vor­gang und quit­tier­te die­sen mit einem schwar­zen Bild­schirm und der Fehlermeldung:

“Ini­tramfs unpack­ing fai­led: Deco­ding failed”. 

Zwar ließ sich Linux Mint im abge­si­cher­ten Modus star­ten, im nor­ma­len Modus streik­te das Betriebs­sys­tem aller­dings immer wie­der. Goog­le sei Dank stieß ich bei You­tube auf die Lösung des Problems.

Es scheint sich um einen Feh­ler der Kon­fi­gu­ra­ti­ons­da­tei im Root-Sys­tem zu han­deln. Genau­er: Die Anwei­sung LZ4, zum Kom­pri­mie­ren und Dekom­pri­mie­ren von Daten, scheint mit eini­gen Sys­te­men nicht klar zu kom­men und kann so eini­ge gepack­te Start­da­tei­en nicht laden.

Das Pro­blem lässt sich leicht behe­ben, indem die Kom­pres­si­on auf das bekann­te gzip umge­stellt wird.

    Linux im abge­si­cher­ten Modus starten.
    Im Ter­mi­nal die Con­fig aufrufen: 

xed admin:///etc/initramfs-tools/initramfs.conf

    COMPRESS=lz4 suchen und erset­zen mit COMPRESS=gzip

Anschlie­ßend das für den Boot­vor­gang benö­tig­te Archiv updaten:

sudo update-ini­tramfs –u

Danach soll­te Linux Mint ganz nor­mal wie­der starten.

Und hier das Gan­ze noch mal Schritt für Schritt im Video von Shub­ham Upadhyay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert