Metzger bald Politrentner?

Viel­leicht klappt’s ja beim drit­ten Mal. Oswald Metz­ger, der bereits im Juli beim Ver­such über die Lan­des­lis­te in den Bun­des­tag zu kom­men, von der CDU abge­watscht wor­den ist, hat auch beim zwei­ten Ver­such kein Glück.

Die Baden-Würt­tem­ber­ger CDU woll­te ihm nicht die Stim­men für ein Direk­man­dat zum Ein­zug in den Bun­des­tag geben. Die Sor­ge, dass der aner­kann­te Fach­mann für Selbst­dar­stel­lung das Pro­blem hat viel­leicht bald zu der Kli­en­tel zu gehö­ren, die er im Novem­ber letz­ten Jah­res in einem Anfall von wil­den Aktio­nis­mus als “ver­fres­se­ne Alko­ho­li­ker” dif­fa­miert hat, ist unbe­grün­det. Metz­ger wird schließ­lich noch von der Initia­ti­ve Neue Markt­wirt­schaft bezahlt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert