Mittwochskino

„Im Dschungel“ Spielfilm ARD 06.10.2010 20.15 Uhr

So geht das also. Man lässt sich zum Betriebsrat wählen und liegt wenig später in den Armen einer marokkanischen Schönheit.

Vorarbeiter Frank Sperber (Ronald Zehrfeld) geht bei einer Betriebsbesichtigung den Vorstand der (fiktiven) Zor Werke ziemlich heftig an. Der stellv. Betriebsratsvorsitzende Henning Lohmann (genial gespielt von Heino Ferch) nimmt ihn daraufhin an die Seite und schlägt ihm vor, als Betriebsrat zu kandidieren. Sperber sieht sich als Betriebsrat sehr schnell einem Sumpf aus Korruption und Bestechung ausgesetzt, zu allem Überfluss verliebt er sich in die Vorstandsassistentin Marie Sandberg (Ina Weisse).

Lohmann macht sich Sperber gefügig, um mit dessen Hilfe den Betriebsratsvorsitzenden zu stürzen. Sperber muss später erfahren, dass der neue Betriebsratsvorsitzende eine Übernahme durch einen Investor plant, von dem er finanziell profitiert.

Der Film „im Dschungel“, der gestern in der ARD lief, ist laut WDR nicht angelehnt an die VW Affäre, in der sich ein Konzern seinen Betriebsrat mit Prostituierten und Lustreisen gefügig gemacht hat, Parallelen sind allerdings durchaus erkennbar.

Die Klischees sind zwar etwas dick aufgetragen, dennoch überzeugte der Wirtschaftskrimi durch Spannung und exzellente Schauspieler