Geschreibsel halt

Von soge­nann­ten Quer­den­kern und sys­tem­kri­ti­schen Mit­bür­gern wird oft ins Feld geführt, die Medi­en sei­en zu rei­nen Sys­tem-Pres­se ver­kom­men, ande­re sind durch­aus weni­ger höf­lich. Wenn man sich die Medi­en­land­schaft und Inhal­te genau­er anschaut, kann man zumin­dest den Ein­druck bekom­men, dass die Schluss­re­dak­ti­on in vie­len Redak­ti­ons­häu­sern abge­schafft wor­den ist. 

Selbst die renom­mier­te Tages­schau schreibt inzwi­schen teil­wei­se einen Stuss zusam­men, den man bei den vie­len bun­ten Blät­tern oder viel­leicht noch in der BILD-Zei­tung erwar­tet hät­te. Das Nach­rich­ten­ma­ga­zin ent­blö­de­te sich bei­spiels­wei­se nicht, am ver­gan­ge­nen Frei­tag im Wirt­schafts­teil mit der Schlag­zei­le „Sieht man mal von der Infla­ti­on ab, sind die Deut­schen im ers­ten Quar­tal des Jah­res wie­der rei­cher gewor­den.“ eine ganz neue Qua­li­tät des Jour­na­lis­mus zu gene­rie­ren, bei dem man sich fra­gen muss, ob der Tages­schau die KI durch­ge­schmort ist.

Das ist aber nicht der ein­zi­ge Nach­rich­ten­ka­nal, der es schafft, dass zumin­dest Zwei­fel an der Pres­se­ar­beit sehr wohl gerecht­fer­tigt sind. Da ist z.B. das Web­por­tal der Fun­ke Medi­en­grup­pe „Der Wes­ten“, die in infan­ti­ler Art und Wei­se ver­su­chen ihre Leser anzu­spre­chen, natür­lich auch mit der obli­ga­to­ri­schen Duzerei. 

Gut, wer Zeit­schrif­ten mit Frau und Gold im Titel her­aus­bringt und sich ansons­ten um die Royals und Ess­ge­wohn­hei­ten sei­ner Kli­en­tel sorgt, darf wohl etwas unbe­küm­mer­ter Tex­te oder Head­lines ein­fach raushauen. 

Aber zumin­dest von den öffent­lich-Recht­li­chen muss die Qua­li­tät erwar­tet wer­den, die das Ver­trau­en der Bevöl­ke­rung ver­dient. Schließ­lich bezah­len wir auch dafür. 

2 Comments Geschreibsel halt

  1. Dr. Nerd

    Hi Peter,
    die Qua­li­tät des Jour­na­lis­mus ist prak­tisch nicht mehr exis­tent. Wenn bereits in Über­schrif­ten fet­te Recht­schreib­feh­ler sind, dann will ich der­lei jour­na­lis­ti­sche Stüm­pe­rei nicht noch finan­zi­ell unter­stüt­zen. Wenn ein Lek­to­rat nicht mehr statt­fin­det und ein unbe­zahl­ter Prak­ti­kant gekauf­te dpa-Mel­dun­gen auch noch falsch kopiert, dann hat die­se Jour­na­lie nicht mehr den Begriff “Nach­rich­ten-Maga­zin” ver­dient, son­dern gehört ins Nirwana.
    Das Maga­zin “der Wes­ten” soll­te eher “der wil­de Wes­ten” hei­ßen, denn deren Art und Wei­se Kun­den durch Klick-Bait Jour­na­lis­mus in ein Abo zu locken ist schon fast kri­mi­nell. Dazu bestehen die Arti­kel eher aus Fra­gen, denn aus Fakten.
    Über­haupt: was ist noch wahr — was ist gelo­gen? Kom­me mir manch­mal vor wie bei X‑Faktor mit Jona­than Fra­kes: “Sie glau­ben, die­se Geschich­te ist wahr? Ich muss Sie ent­täu­schen — sie ist kom­plett erlogen!”
    Was aktu­ell die öffent­lich-recht­li­chen ver­an­stal­ten und sich vor den Kli­ma-Ter­ro­ris­ten Bas­hing Zug span­nen las­sen über­steigt mei­nen Begriff von “Pres­se-Frei­heit” aber mal um einiges.
    Kaum wird von den Akti­vis­ten eine Stra­ße gesperrt, gibt es einen Not­arzt­wa­gen, der nicht recht­zei­tig in eine Kran­ken­haus kommt und eine arme Frau stirbt dar­auf­hin. Wie oft die­se Frau nun schon gestor­ben ist, dar­über lässt sich nur spe­ku­lie­ren — aber es ist immer ein net­tes Tool um Hass-Gefüh­le gegen die Mit­glie­der der letz­ten Gene­ra­ti­on zu schüren.
    Ich fin­de auch man­che Din­ge von denen falsch — aber eines machen Sie nicht: Men­schen­le­ben aufs Spiel set­zen. Diver­se jour­na­lis­ti­sche Ein­rich­tun­gen wie der “Volks­ver­pet­zer” schrei­ben sogar, dass die vor­her sagen, wo Ihre Sper­run­gen statt fin­den. Dazu haben Ret­tungs­wa­gen Funk an Bord. Leit­stel­len kön­nen also sofort reagie­ren, wenn irgend­wo ein Stau ist. Und auch wenn ein Ein­satz­wa­gen auf ein Stau­en­de trifft — wo ist die Ret­tungs­gas­se, durch die er wenigs­tens bis vor­ne vor fah­ren kann?
    Bei sol­chen Mär­chen vol­ler Unlo­gik mer­ke ich, dass wir ver­arscht wer­den um es mal ganz deut­lich zu formulieren.
    Und je mehr unse­re Poli­tik die Kli­ma-Akti­vis­ten als Ter­ro­ris­ten wordet, immer unan­ge­mes­se­ne­re dra­ko­ni­sche Stra­fen gegen die jun­gen Leu­te ver­hängt, weil man nicht wil­lens ist das gelieb­te Lob­by-Ein­kom­men auf­zu­ge­ben — obwohl hier Kli­ma­tech­nisch die Kacke am damp­fen ist und man sich nur auf die eige­ne Lob­by kon­zen­triert, anstatt end­lich mal prag­ma­tisch zu den­ken und gemein­sam die Pro­ble­me anzu­ge­hen — umso mehr hal­te ich zu den jun­gen Leu­ten der letz­ten Generation..
    Bleib gesund!
    P.

    Reply
  2. Peter Lohren

    Hal­lo Peter,

    ich glau­be tat­säch­lich, dass der Groß­teil der Arti­kel inzwi­schen von einer KI gene­riert wird, die nie­mand rich­tig kon­trol­liert. Ich kann ver­ste­hen, dass vie­le Blät­ter ums Über­le­ben kämp­fen, aber die öffentlich-Rechtlichen? 

    Ich bin ja bereit, für Qua­li­täts­jour­na­lis­mus zu bezah­len, aber nur, wenn die­ser den Qua­li­täts­an­sprü­chen auch genügt. Wir brau­chen dri­gend ein ver­läss­li­ches Kor­rek­tiv für den Schwach­sinn in den sozia­len Netz­wer­ken und anders­wo, da ist es umso wich­ti­ger, dass wir Ver­trau­en in seriö­se Nach­rich­ten­quel­len haben können. 

    BTW: Ich hat­te Gele­gen­heit am Wochen­end mit eini­gen Kli­ma­ak­ti­vis­ten zu spre­chen, ich hat­te vor­ge­schla­gen, sich auf den Motor­hau­ben der 450PS Autos unse­rer Poli­ti­ker fest­zu­kle­ben, dass stieß auf Zustimmung. 

    Wenn dem­nächst also dem­nächst was von Angrif­fen auf Poli­ti­ker­au­tos in den Nach­rich­ten kommt, weißt Du Bescheid 😉

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert