Vergangenheit zum Leben erwecken

Heinrich der VIII hat ja bekanntermaßen seinerzeit das Scheidungsrecht revolutioniert. Wenn ihm seine Ehefrauen zu langweilig wurden, hat er sie einfach einen Kopf kürzer gemacht. Dagegen konnte auch die katholische Kirche nichts haben, Ehescheidungen standen zwar auf dem Teufelsindex, wenn der König eine Hinrichtung aussprach, war das wohl so etwas wie ein Missgeschick für den Delinquenten.

Ganze sechs Ehen durchlief Heinrich, von denen zwei durch Annullierung beendet wurden, nämlich die der ersten Gemahlin Katharina von Aragon und die vierte Gattin Anna von Kleve.

Zwei weitere Ehefrauen, Anne Boleyn und Catharine Howard, ließ Heinrich kurzerhand hinrichten.

Jane Seymour starb mit nur 26 Jahren nach der Geburt des einzigen Sohnes Heinrich VIII. Die letzte Ehefrau in der langen Reihe schließlich, Catherine Parr überlebte ihren Ehemann, wenn auch nur für ein Jahr.

Heinrichs Frauen waren alle hübsch, so man das für die Zeit des 16 Jahrhunderts sagen kann. Die Grafikdesignerin Becca Saladin hat mittels Photoshop illustriert, wie wohl Heinrichs Gattinnen mit heutigen Frisuren, Make-Up und Kleidung aussehen würden. Herausgekommen ist ein sehenswertes Video.

Auf ihrer Instagram Seite @royalty_now präsentiert die Künstlerin noch mehr erstaunliche Verwandlungen.