Wahr und Unwahr

Wahr ist, dass durch die restrik­ti­ven Maß­nah­men gegen Russ­land im Bereich Ener­gie­ver­sor­gung, die Gefahr einer weit­ge­hen­den Deindus­tria­li­sie­rung der BRD denk­bar ist.

Unwahr ist, dass die Ame­ri­ka­ner bereits den Deut­schen ange­bo­ten haben, Arbeits­plät­ze durch die ver­mehr­te Auf­stel­lung von McDonald‘s Buden zu schaffen.

Unwahr ist eben­falls die Begrün­dung, der deut­sche Mit­tel­stand kön­ne sich ver­nünf­ti­ge Nah­rung in Zukunft eh nicht mehr leis­ten und so wür­de man zwei Flie­gen mit einer Klap­pe schla­gen: Bil­li­ge Nah­rung und bil­li­ge Arbeitsplätze. 

Wahr ist, dass die deut­sche Auto­in­dus­trie die Trans­for­ma­ti­on auf E‑Autos weit­ge­hend abge­schlos­sen hat. 

Wahr ist auch, dass die Ent­wick­lung und Fer­ti­gung effi­zi­en­ter und schad­stoff­ar­mer Ver­bren­nungs­mo­to­ren wei­ter­hin in Indi­en, Chi­na, Süd­ame­ri­ka und den USA geplant ist. Wahr ist auch, dass die Pro­duk­ti­on dem Markt folgt. 

Unwahr ist, dass die Bun­des­re­gie­rung die Abwan­de­rung der deut­schen Auto­in­dus­trie in die­se Län­der mit üppi­gen Sub­ven­tio­nen fördert. 

Wahr ist, dass nie­mals so viel gelo­gen wird, wie vor den Wah­len und wäh­rend eines Krieges.

Wahr ist auch, dass der bri­ti­sche Poli­ti­ker und Frie­dens­ak­ti­vist Lord Arthur Pon­son­by (1871–1946), von dem das berühm­te Zitat stammt:“Das ers­te Opfer des Krie­ges ist die Wahr­heit“, Struk­tur­ele­men­te über die Prin­zi­pi­en der Pro­pa­gan­da beschrie­ben hat. 

Unwahr ist, dass die­se Regeln als Lehr­ma­te­ri­al für die Auf­de­ckung von Kriegs­pro­pa­gan­da an den Jour­na­lis­ten­schu­len gelehrt würden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert