Wahr und Unwahr XLIX

Wahr ist, dass die Taliban Afghanistan zurückerobern.

Unwahr ist, dass die Rekordgeschwindigkeit beim Zurückerobern vor allem auf den Neubau der Infrastruktur zurück­zu­füh­ren ist.

Unwahr ist auch, dass Haibatullah Akhundzada, Anführer der Taliban in Afghanistan, gesagt haben soll: »Straßen bau­en, dass kön­nen die Deutschen wie kein anders Volk der Welt, مہربانی.«

Wahr ist, dass Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder gegen das Aus der Currywurst in einer Kantine bei VW protestiert.

Unwahr ist, dass Kumpel Putin VW auf­kauft, um die Produktion kom­plett auf Currywürstchen umzustellen. 

Wahr ist, dass die Energiewende mit der Elektrifizierung des Verkehrs, des Heizbedarfs und der vor­an­schrei­ten­den Digitalisierung einen Mehr-Strombedarf von ca. 100 Milliarden Kilowattstunden nach sich zieht.

Unwahr ist, dass alle euro­päi­schen Nachbarn sich bereits die Hände rei­ben, noch mehr von ihrem Atom – und Kohlestrom zu deut­lich höhe­ren Preisen nach Deutschland zu verkaufen. 

Unwahr ist auch, dass Frankreich ange­bo­ten hat, auf eine Preiserhöhung ihres gelie­fer­ten Atomstroms zu ver­zich­ten, wenn Deutschland im Gegenzug Frankreichs Atommüll entsorgt.