Wahr und Unwahr XLVI

Wahr ist, dass Gesundheitsminister Jens Spahn für sei­ne Villa 4,125 Millionen Euro bezahlt hat.

Unwahr ist, dass die deut­schen Apotheker sich an der Kaufsumme aus Dank für das gute Geschäft mit dem Mund-Nasen-Schutz betei­ligt hätten.

Wahr ist, dass immer mehr Priester die Segnung und Anerkennung von homo­se­xu­el­len Paaren von der katho­li­schen Kirche fordern.

Unwahr ist, das die katho­li­sche Kirche Homosexualität schon des­halb nicht aner­kennt, weil die Kleriker sonst Schwierigkeiten hät­te, an die bis dato wort­wört­li­che Auslegung der Bibel für ihre Anhänger zu verteidigen. 

Wahr ist, dass die CDU der­zeit schwer an der Affäre eini­ger ihrer Mitglieder bezüg­lich Korruption und Vorteilsnahme zu tra­gen hat.

Unwahr ist, dass eine Vielzahl von Affären (Affären mult. sozu­sa­gen ;-), Roland Koch als Lehrstuhlinhaber an einer pri­va­ten Wirtschaftsakademie qua­li­fi­ziert haben.