Weihnachtszeit — Kinozeit

Ich war schon lan­ge nicht mehr im Kino, das letz­te Mal ent­we­der zum letz­ten Bond oder war’s Bohe­mi­an Rhap­so­dy? Ich weiß es nicht, jeden­falls woll­te das jüngs­te Netz­kind ins Kino, in die Vor­ge­schich­te zu Ronald Dah­ls ”Char­lie und die Scho­ko­la­den­fa­brik“, in das Musi­cal Wonka. 

In die­sem Fall passt die Beschrei­bung zucker­süß; han­delt es sich doch um den Vor­film zum Film von Tim Bur­ton, in dem John­ny Depp den Scho­ko­la­den­fa­bri­kan­ten Wil­ly Won­ka gibt. Auch für die­ses Pre­quel darf ver­ra­ten wer­den: es geht um Schokolade. 

Nun dies­mal wur­de der Scho­ko­la­den­fa­bri­kant Won­ka von Timo­thée Cha­l­a­met ver­kör­pert, der mei­ner Mei­nung nach die Rol­le wesent­lich bes­ser aus­füll­te als John­ny Depp. Das mag aber auch dar­an lie­gen, dass ich John­ny Depp als Schau­spie­ler nicht mag. Egal, die Geschich­te ist schnell erzählt: Wil­li Won­ka reist in die Welt um – gestran­det in Lon­don, sei­nem Traum nach­zu­ge­hen, näm­lich Scho­ko­la­den­fa­bri­kant zu wer­den und ein Geschäft für Scho­ko­la­de zu eröffnen.

Das dort ansäs­si­ge Scho­ko­la­den­kar­tell indes will das aus Kon­kur­renz­grün­den ver­hin­dern. Der Film ist zu einem Teil Musi­cal, was ihm kei­nen Abbruch tut – im Gegen­teil. Vor allem merkt man aber allen Schau­spie­lern die Spiel­freu­de an, ob es die unter Gefan­gen­schaft der Gast­wir­tin Mrs. Scrub­bit (geni­al mit Mut zur Häss­lich­keit: Oli­via Col­man) leben­de Zweck­ge­mein­schaft ist, in die Won­ka gerät und die sich als ver­schwo­re­ner Freun­des­kreis ent­wi­ckelt oder aber die Haupt­per­so­nen rund ums Scho­ko­la­den­kar­tell, es macht ein­fach Spaß zuzugucken. 

Mr. Bean – Rowan Atkin­son – spielt den scho­ko­süch­ti­gen Geist­li­chen eben­so gut wie Kee­gan-Micha­el Key den eben­falls scho­ko­süch­ti­gen und von Sze­ne zu Sze­ne durch die vie­le Scho­ko­la­de gezeich­ne­ten Poli­zei­chef. Last not least wagt sich Hugh Grant an die Rol­le des oran­gen klei­nen Man­nes Lof­ty, vom Stam­me der Oom­pa Loom­pas, der sich Nacht für Nacht die fer­ti­ge Scho­ko­la­de von Wil­li Won­ka stiehlt. 

Won­ka ist ein knall­bun­ter, im wahrs­ten Sin­ne zucker­sü­ßer, Weih­nachts­film für die gan­ze Fami­lie. Wer also noch irgend­wo in sei­ner Ver­wandt­schaft oder Bekannt­schaft Kin­der hat, nichts wie rein ins Kino. 

1 Comment Weihnachtszeit — Kinozeit

  1. Horst Schulte

    Das war ein schö­ner Film. Lei­der habe ich ihn nicht im Kino gese­hen. Obwohl wir jetzt viel Zeit haben, gehen wir nie ins Kino. Das ist scha­de. Ich muss zuge­ben: Wir sind bei­de kei­ne Kino­gän­ger. Gera­de haben wir im Fern­se­hen einen tol­len Film gese­hen. Der Name ist: Win­ter-Wal­zer. Er lief bei One. Falls du ihn nicht kennst: es lohnt sich wirklich.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert