Zipfelmännchen unter sich

Seit sechs Jahren bietet der Lebensmitteldiscounter Penny ab Oktober sogenannte Zipfelmännchen aus Schokolade an. Und wie jedes Jahr machen sich selbsternannte Gralshüter der christlichen Lehre auf, um ihren Unmut über den vermeintlichen Verlust des Schokoweihnachtsmannes ob der angenommenen Islamisierung der schokoladigen Hohlfiguren auf der Facebook Seite von Penny zu beklagen.

Interessant is, dass die Tugendwächter der christlichen Lehre offensichtlich nicht so
bibelfest sind. So beklagt sich eine Julez Martell:

„wir brauchen keine zibbelmänners!!! wo ist der ECHTE christliche weihnachsmann!!!!!11“.

Zur Ehrenrettung sei gesagt, dass Julez’ mangelnde Bibel – und Rechtschreibkenntnisse offensichtlich auf ihr jugendliches Alter zurückzuführen sind.

Ein Udo Urbach, nach seinem Profilbild zu urteilen jemand, dem Schokolade, gleich welcher Form, nicht ganz fremd ist, empfiehlt gar:

„Ihr könnt euch euer Zipfelmännchen in den Ar…… schieben , ich kauf nur da wo es Nikoläuse und Weihnachtsmänner gibt“.

Die Social-Media Abteilung von Penny jedenfalls ist in diesem Monat voll ausgelastet. Bisher gingen fast zweitausend Kommentare zum Verkaufsstart auf der Penny-Facebook Seite ein.